Wyoming Reiseführer

Yellowstone National Park

Der Yellowstone National Park ist der älteste National Park der Welt. Er wurde bereits am 1. März 1872 zum National Park ernannt und zieht seitdem viele Touristen an. Der Park ist für seine thermalen Quellen bekannt. Neben den Geysiren und natürlichen Pools machen Grizzlybären, Bisons, Hirsche und Rehe den Reiz des Parks aus. Für den Besuch des Yellowstone National Parks sollte man mindestens 3 Tage einplanen, wenn man alle Gebiete erkunden möchte. Die meisten Touristen erreichen den Park durch die East Entrance, die West Entrance oder die South Entrance Road. Wer die Möglichkeit hat, sollte auf jeden Fall im Park in einem der Hotels oder Lodges schlafen. Wer keine Übernachtungsmöglichkeit mehr im Park findet, muss auf Cody oder West Yellowstone ausweichen. Durch den Park führt die insgesamt 300 km lange achtförmige Grand Loop Road, an der alle interessanten Gebiete liegen. Man sollte sich im Yellowstone immer an die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten, da jederzeit Tiere auf die Straße laufen können. Der Verkehr staut sich des Öfteren, da man am Straßenrand oft Tiere entdeckt. Die Wahrscheinlichkeit Grizzlybären, Bisons oder Rehe zu sehen ist ziemlich hoch. In den Visitor Centers und an einigen Trailheads erhält man für 0,5$ eine Broschüre für das jeweilige Gebiet. Diese Broschüren lohnen sich, da neben interessanten Hintergrundinformationen auch die Trails und sehenswerten Naturwunder eingezeichnet sind.

Im Osten, etwas nördlich der Abzweigung zur East Entrance Road, liegt die Mud Volcano Area, in der einige heiße Pools blubbern. Weiter nördlich liegt der Grand Canyon of the Yellowstone, der zu den beliebtesten Gebieten zählt. Der 32 km lange Canyon bietet eine atemberaubende Naturszenerie, in deren Schlucht der Yellowstone River seinen Lauf nimmt. Hier stürzen auch 2 Wasserfälle, die Upper und Lower Falls, die Schlucht hinunter. Das Besondere sind die gelb rot gefärbten Felsen an beiden Seiten der Schlucht. Der Canyon kann sowohl im nördlichen als auch im südlichen Teil erkundet werden. Am North Rim liegen die schönen Aussichtspunkte Inspiration Point, Grandview Point und Lookout Point. Wer hier wandern möchte, kann den North Rim Trail gehen, der fast komplett geteert ist. Einen spektakulären Blick auf die 94 m hohen Lower Falls hat man vom Brink of the Lower Falls. Der 800 m lange Trail ist geteert und einfach zu gehen. Ein anderer Trail führt zum Brink of the Upper Falls. Da dieser Wasserfall aber nur eine Höhe von 33 m überwindet, ist er nicht so beeindruckend wie die Lower Falls. Am South Rim sollte man den Uncle Tom’s Trail gehen, der anfangs teilweise geteert ist und dann über 328 Stufen hinunter zu den Lower Falls führt. Dieser Weg ist anstrengender als der Trail zum Brink of the Lower Falls am North Rim. Von hier hat man aber einen noch schöneren Blick auf den reißenden Wasserfall. 1,6 km hinter der Parking Area zum Uncle Tom’s Trail liegt der Artist Point, der bekannteste Aussichtspunkt im Grand Canyon. Unmittelbar in der Nähe des Grand Canyon of the Yellowstone liegt Canyon Village. Hier gibt es ein Visitor Center, mehrere kleine Shops, zwei Restaurants, Lodges und einen Campground. 27 km nördlich von Canyon Village liegt das Gebiet Tower Fall. Hier stürzt das Wasser des Tower Creeks 40 m in die Tiefe. Nicht weit vom Parkplatz entfernt eröffnet sich der Blick auf den Tower Fall.

Unsere Bewertung:

Fährt man die Grand Loop von Tower Fall weitere 33 km Richtung Westen erreicht man Mammoth Hot Springs. Auch hier gibt es Lodges, ein Hotel, Restaurants und das Albright Visitor Center. Mammoth Hot Springs ist für seine Sinter-Terrassen und die heißen Quellen bekannt. Da das Wasser der heißen Quellen hier hohe Kalk- und Mineralienanteile aufweist, entstehen durch Ablagerungen die weißen Terrassen. Ein Trail führt direkt durch die Hot Springs. Im oberen Teil kann man den Mammoth Terrace Drive fahren, der auch entlang einiger Terrassen führt.

Unsere Bewertung:

Fährt man von Mammoth die Grand Loop wieder Richtung Süden erreicht man nach 16 km das Norris Geyser Basin. Hier liegen neben einem Museum einige schöne Pools und kleine aktive Geysire. Norris ist in 2 Gebiete unterteilt, das Porcelain Basin und das Back Basin. Durch das Porcelain Basin führt ein kurzer Trail, bei dem man die regelmäßig austretenden Constant und Whirligig Geysers beobachten kann. Bei dem 1,6 km langen Rundgang durch das Back Basin sieht man unter anderem den Steamboat und den Echinus Geyser. Der Steamboat Geyser ist der höchste Geysir der Welt. Bei einer Eruption schießt das Wasser über 90 m in die Höhe. Leider können die Eruptionen nicht vorhergesagt werden und treten nur sehr selten auf. Beide Trails starten direkt am Parkplatz. Weiter südlich von Norris, auf dem Weg nach Madison, liegen die Gibbon Falls und der Artist Paint Pot, der sowohl mit bunten als auch mit schlammigen grauen Pools gefüllt ist. Der Weg vom Parkplatz zum Pot dauert ca. 25 Minuten und ist sehr einfach zu gehen.

Unsere Bewertung:

Auf dem Weg von der Madison Junction zum Old Faithful liegen 4 weitere Geyser Basins. Das erste Basin, das Lower Geyser Basin, liegt 22 km von der Madison Junction entfernt und ist das unspektakulärste. Hier gibt es einen kurzen Trail, der an kleinen Geysiren und Pools vorbeiführt. Der bekannteste Pool in diesem Gebiet ist der Fountain Paint Pot. Das Midway Geyser Basin folgt als nächstes. Hier liegt eines der Highlights des gesamten National Parks, der Grand Prismatic Spring. Dieser bunte Pool ist mit einer Breite von 112 m der größte Pool im Yellowstone. Man sollte darauf achten, morgens nicht zu früh zu kommen. Da bei kälteren Temperaturen mehr Dampf aufsteigt, kann man die Farben der heißen Quelle dann nicht erkennen. Vom Boden aus kann man den Pool zwar sehen, bekommt aber nicht den spektakulären Eindruck, den man von oben hat. Wer gut zu Fuß ist, kann einen 30 bis 40 minütigen Weg auf einen kleinen Berg gehen, von wo man direkt auf den Grand Prismatic Spring hinabschaut. Der Weg beginnt am Trailhead des Mystic Falls Trails. Dieser Trailhead liegt 2,3 km südlich vom Midway Geyser Basin. Man geht den Anfang des Mystic Falls Trails, der ebenerdig und sehr einfach zu gehen ist. Wenn man auf der Höhe des Grand Prismatic Spring ist, muss man links den Berg hinaufklettern. Man steigt über umgefallene Baumstämme und geht steil bergauf. Dieses ist kein ausgeschilderter Weg und daher eigentlich nicht erlaubt. Trotzdem klettern sehr viele Menschen hier hinauf, sodass man die Trampelpfade eindeutig erkennt. 6 km südlich vom Midway Geyser Basin liegt das Biscuit Basin, in dem der bunte Sapphire Pool liegt. Hier gibt es auch einen kurzen Rundweg, der an mehreren Pools und kleinen Geysiren vorbeiführt. Das letzte Geyser Basin vor der Old Faithful Region ist das Upper Geyser Basin. Hier liegen der Rainbow und der Emerald Pool, weitere sehr fotogene heiße Quellen. Fast alle Wege durch die Geyser Basins sind ebenerdige Holzstege, die einfach und entspannt zu gehen sind. In der Regel sind sie sogar mit dem Rollstuhl befahrbar.

Unsere Bewertung:

Vom Upper Geyser Basin sind es noch weitere 5 km zum Old Faithful. Der Old Faithful ist der am meisten besuchte Geysir in der Welt. Er eruptiert alle 50 bis 120 Minuten mit einer Höhe von 30 bis 55 m. Die Eruption dauert zwischen 2 und 5 Minuten. Die genaue Eruptions-Uhrzeit wird im Old Faithful Visitor Center bekanntgegeben. Hier erfährt man auch die Ausbruchszeiten aller anderen großen Geysire. Bei manchen können die Zeiten allerdings nur im 2 bis 3 Stunden Zeitfenster vorausgesagt werden. Wer den Old Faithful besichtigt, sollte auch das Old Faithful Inn besuchen. Dieses Hotel wurde in den Jahren 1903 und 1904 erbaut und zeigt sich heute noch in diesem Stil. Hinter dem Hotel liegen neben einer Tankstelle und einem Restaurant auch eine Arztpraxis, eine Ranger Station, ein Post Office und ein kleiner Shop. Am Old Faithful Visitor Center beginnen der Firehole River Loop und der Trail durch die Geyser Hill Area. Die Firehole River Loop ist ein einfacher, zum größten Teil geteerter Weg, der insgesamt 5 km lang und auch für Fahrradfahrer freigegeben ist. An der Loop liegen unter anderem der Castle Geyser, der Daisy Geyser, der Grotto Geyser und der Riverside Geyser. Letzterer liegt auf der anderen Seite des Firehole Rivers. Wer die Möglichkeit hat, sich hier eine Eruption anzuschauen, sollte dies auf jeden Fall machen. Die Eruption des Riverside Geysirs ist sehr fotogen. Der geteerte Weg endet am Morning Glory Pool, einem der schönsten Pools im Yellowstone National Park. Vom Morning Glory Pool führt ein ungeteerter Trail zum Biscuit Basin. Auf dem Rückweg der Firehole River Loop geht man am Giant Geyser, am Beauty und Chromatic Pool, am Grand Geyser und am Crested Pool vorbei. Der Observation Point Loop Trail in der Geyser Hill Area führt zu einem schönen Aussichtspunkt, von dem man die Eruption des Old Faithful gut beobachten kann. Der Round Trip vom Visitor Center ist 3,2 km lang.

Das nächste interessante Gebiet an der Grand Loop Road ist das West Thumb Geyser Basin, das unmittelbar am Yellowstone Lake liegt. Auch hier gibt es einige schöne bunte Pools. 30 km nordöstlich von West Thumb liegt Lake Village. Hier gibt es ein Krankenhaus, eine Ranger Station, eine Tankstelle, ein Visitor Center, einen Campground, die Lake Lodge und das Lake Yellowstone Hotel.

Unsere Bewertung:

Weitere Parks in Wyoming

Grand Teton

Der Grand Teton National Park ist 1 knappe Autostunde vom Yellowstone National Park entfernt. Die Teton Gebirgskette, die diesem Park den Namen verleiht, liegt malerisch vor mehreren Seen. Wer Zeit hat, sollte sowohl die Teton Park Road als auch den Highway 191 fahren und an allen Aussichtspunkten anhalten. Wandern kann man unter anderem in der Jenny Lake Area. Hier gibt es im Sommer auch ein Shuttle Boat, das die Touristen über den Jenny Lake bringt. Auf der anderen Seite des Sees liegen der Aussichtspunkt Inspiration Point und die schönen Wasserfälle Hidden Falls. Von dem Bootsanleger ist der Round Trip 3,5 km lang. Wer länger wandern möchte, kann statt der Bootsfahrt von der Parking Area losgehen. Von hier ist der gesamte Trail 9,2 km lang. In der Moose Area liegt die Chapel of the Transfiguration, eine kleine Kapelle, malerisch vor den großen Bergen im Hintergrund. 1,8 km nördlich vom Moose District geht die Antelope Flats Road ab. Folgt man dieser kleinen Straße gelangt man zum Mormon Row Historic District. Um 1900 siedelten sich hier die ersten Mormonen an. Die meisten Holzhäuser sind noch in einem guten Zustand und zählen zu den meistfotografierten Motiven im Grand Teton National Park.

Unsere Bewertung:

Devils Tower

Das Devils Tower National Monument liegt im Nordosten Wyomings, 175 km von Rapid City entfernt. Der Devils Tower ist ein 265 m hoher Monolith, der sich auf ebenem Umland aus dem Boden erhebt. Er wird von vielen Touristen besucht. Es gibt mehrere Trails, die um den Felsen führen. Der 2 km lange Tower Trail, der in unmittelbarer Nähe zum Visitor Center beginnt, führt am nächsten um den Felsen herum und bietet die besten Blicke. Bei Kletterern ist der Devils Tower auch sehr beliebt. Sie klettern, zum Teil ungesichert, die steilen Felswände hinauf.

Unsere Bewertung:

Highway zwischen Devils Tower National Monument und Moorcroft

Devils Tower National Monument

Erdmännchen am Devils Tower National Monument

an der Grand Loop Road im Osten vom Yellowstone National Park

Super 8 Motel in Buffalo

Hirsch im Yellowstone National Park

am Grand Prismatic Spring im Midway Geyser Basin im Yellowstone

Upper Geyser Basin im Yellowstone National Park

Warnung vor Bären im Yellowstone National Park

Blick auf den Grand Prismatic Spring vom Berg nahe des Mystic Falls Trail

Rainbow Pool im Upper Geyser Basin im Yellowstone National Park

Blick auf den Grand Prismatic Spring vom Berg nahe des Mystic Falls Trail

Morning Glory Pool in der Old Faithful Section

Old Faithful Section

heiße Quelle in der Old Faithful Section

heiße Quelle in der Old Faithful Section

Pool in der Old Faithful Section mit Wanderweg im Hintergrund

Büffel im Yellowstone National Park

Grand Canyon of the Yellowstone

Blick vom Uncle Tom's Trail auf die Lower Falls im Grand Canyon of the Yellowstone

Mammoth Hot Springs im Yellowstone National Park

Dairy Queen in West Yellowstone

heiße Quelle im West Thumb

kleiner Geysir im Norris Geyser Basin

Reh im Yellowstone National Park

Old Faithful Geysir

Regenbogen in West Yellowstone

Grand Teton National Park

Grand Teton National Park

Mormon Row Historic District im Grand Teton National Park

Mormon Row Historic District im Grand Teton National Park

an der Grand Loop Road im Osten vom Yellowstone National Park

Cheyenne Sehenswürdigkeiten

Cheyenne, die Hauptstadt Wyomings, liegt 160 km nördlich von Denver und hat 60000 Einwohner. Hier lohnt es sich nur, auf der Durchreise anzuhalten. Interessant sind das State Capitol, das Cheyenne Depot, ein alter Bahnhof, in dem ein interessantes Museum untergebracht ist, und die Big Boy Steam Engine, eine Dampflok aus den 1930er Jahren von Union Pacific. Außerdem stehen in der gesamten Stadt Big Boots, übergroße Cowboy Stiefel, die alle unterschiedlich bemalt und sehr fotogen sind. In Cheyenne fühlt man sich an vielen Stellen noch wie im wilden Westen.

Unsere Bewertung:

State Capitol von Wyoming in Cheyenne

Stromleitungen in Cheyenne

Briefkästen am Highway zwischen Cheyenne und Rapid City

Hotelempfehlung Cheyenne: Microtel Inn

aktualisiert am 10. Mai 2015 von Marcel