Vorbereitung Iran Reise: Visum, Kleidung, Unterkünfte, Informationen

Iran – wir können es kaum erwarten

Bald geht es für uns in den Iran. Wir sind super gespannt auf das scheinbar mega interessante Land mit seinen super gastfreundlichen Bewohnern. Nach unseren wunderbaren Reisen in die Vereinigten Arabischen Emirate und nach Jordanien sind wir immer mehr fasziniert von der arabischen und persischen Kultur und Geschichte. Viele Freunde können überhaupt nicht verstehen, was wir im Iran wollen. Das ist doch viel zu gefährlich dort! Da werdet ihr doch eingesperrt! Da musst du dich doch komplett verschleiern! Da kann man sich doch nichts anschauen! Da gibt’s doch keine Sehenswürdigkeiten! Diesen Vorurteilen geben wir keine Chance. Schnell ist der Flug gebucht und dann beginnt die Vorbereitung.

Aqa Bozorg Moschee in Kashan

Visum – Visa on arrival

Das Visum bekommt man entweder vor Ort bei der Einreise (Visa on arrival) oder in Deutschland. Für Visa on arrival gelten allerdings einige Bedingungen. Stand Januar 2017 bekommt man das Visa on arrival an folgenden Internationalen Flughäfen: Teheran Imam Khomeini, Mehrabad, Mashad, Shiraz, Tabriz, Isfahan, Bandar Abbas und Kish. Außerdem soll man es am Shahid Bahonar Hafen in Bandar Abbas erhalten. Das Visa on arrival ist laut aktuellen Informationen bis zu 90 Tage für eine einmalige Einreise und für touristische Zwecke gültig. Reisende, denen zuvor ein Visum in den Iran abgelehnt wurde, Journalisten, die im Iran arbeiten wollen, und iranische Staatsbürger, die einen anderen Pass besitzen, bekommen kein Visa on arrival. Deutsche Staatsbürger mit deutschem Pass können Visa on arrival beantragen. Uns ist das Visa on arrival zu unsicher, da sich die Informationen hierzu stark unterscheiden. Daher entscheiden wir uns für die sichere Variante von Deutschland aus. Das Auswärtige Amt hat seine Informationen zum Visa on arrival allerdings erst kürzlich aktualisiert und schreibt jetzt “Nach Erkenntnissen des Auswärtigen Amts war die Visaerteilung am Flughafen in jüngerer Vergangenheit in der Regel unproblematisch. Es wird empfohlen, den Nachweis einer Krankenversicherung und eine Einladung, in der Name, Adresse und Telefonnummer des Einladers vermerkt ist, bzw. Hotelbuchungsbestätigung mitzuführen. Der Bearbeitungsprozess kann sich je nach Aufkommen über einige Stunden hinziehen und eine Ablehnung des Visumantrags und Rückschiebung nach Deutschland kann nicht ausgeschlossen werden.” (Stand 22.01.2017)

Kurz zusammengefasst: folgendes braucht ihr für die Beantragung eines Visa on arrival:

Iran Visa Reference Number (hier sind die Angaben sehr unterschiedlich. Diese Nummer braucht man auch für einen Visums-Antrag in Deutschland. Wir haben gute Erfahrungen mit Visango gemacht, Kosten: 30€ pro Person, Dauer: ca. 8 iranische Werktage)

Reisepass (noch mindestens 6 Monate gültig)

Rückflugticket

Auslandskrankenversicherung (am besten einen Schrieb von der Versicherung anfordern)

aktuelles Passfoto

Hotelbuchung

Visum – Beantragung in Deutschland in einem iranischen Konsulat

Man kann alle notwendigen Unterlagen an einen Visaservice schicken oder das Visum selbst beantragen. Wir kümmern uns selbst um das Visum, um Geld zu sparen. Über einen Visaservice zahlt man ungefähr das 3 fache. Als erstes beantragt man über das Internet eine Iran Visa Reference Number oder einen Iran Visa Authorization Code, der vom Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten in Teheran ausgestellt wird. Wir haben gute Erfahrungen mit Visango gemacht. In der Regel zahlt man 30€ pro Person. Es dauert ca. 8 iranische Werktage bis man die Nummer erhält. Wenn man die Iran Visa Reference Number erhalten hat, kann man an folgenden Konsulaten das Visum beantragen: Hamburg, Berlin, München und Frankfurt. Mit dem aktuellen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist, dem ausgefüllten Visums-Antragsformular mit dem aufgeklebten Passfoto und der Iran Visa Reference Nummer kann man ohne Termin an bestimmten Wochentagen zu festgelegten Uhrzeiten das Visum bei den Generalkonsulaten beantragen. In Hamburg müssen wir nur die Sachen abgeben und 50€ pro Person bezahlen. In der Regel kann man 7 Werktage später den Reisepass mit dem genehmigten Visum wieder abholen. Einen Schrieb von unserer Auslandskrankenversicherung nehmen wir in den Iran mit. Kurz zusammengefasst: eigene Beantragung in einem iranischen Generalkonsulat funktioniert einwandfrei und ist die sicherste Methode

Iran Visum Marcel

Iran Visum Wibke

Kleidung

Da ich als Frau im Iran bedeckte Kleidung tragen muss, mache ich mich auf in die Hamburger Innenstadt. Vorhaben: preisgünstige, bis auf Mitte der Oberschenkel lange, trotzdem luftige, nicht körperbetonte Oberteile. Nach 5 Stunden kehre ich mit vollen Tüten und 6 Oberteilen, die ich bei Esprit, Zara und Only gefunden habe, nach Hause zurück. Im Iran sollten Frauen lange, nicht körperbetonte Oberteile tragen, bei denen allerdings die Ärmel ein wenig hochgekrempelt werden dürfen. Eine lange Hose ist Pflicht. Auch die Fußknöchel müssen bedeckt sein, Sandalen sind ok. Außerdem muss man als Frau ein Kopftuch tragen, das allerdings locker umgemacht werden kann. Der Haaransatz darf zu sehen sein. Tücher habe ich zu Hause. Ich übe vor dem Spiegel im Flur und probiere unterschiedliche Arten von Tüchern aus. Mir gefallen am besten lange Schals, die kann ich so wickeln und mit Sicherheitsnadeln feststecken, dass es gut aussieht. Sicherheitsnadeln sind wahnsinnig praktisch und sollten nicht im Reisegepäck in den Iran fehlen. Gerade wenn es windig ist, freut man sich, dass man das Tuch feststecken kann. Männer müssen im Iran lange Hosen tragen, T-Shirts dagegen sind zu den wärmeren Jahreszeiten überhaupt kein Problem. Kurz zusammengefasst: für Frauen: Kopftuch, Sicherheitsnadeln, lange, nicht körperbetonte Oberteile, für Männer: lange Hosen

Kleidung Iran Frauen

Kleidung Iran Frauen

Kleidung Iran Frauen

Kleidung Iran Frauen

Kleidung Iran Frauen

Kleidung Iran Frauen

Unterkünfte

In der Regel kann man von Deutschland aus keine Unterkünfte über die gängigen Buchungs-Plattformen wie booking.com und hotels.com buchen. Bei Tripadvisor sind allerdings alle Hotels und Pensionen, die es vor Ort gibt hinterlegt. Die meisten Unterkünfte haben eine Website, die mal mehr, mal weniger funktioniert. Eine E-Mail Adresse finden wir eigentlich immer. Per Mail fragen wir nach den Preisen und Verfügbarkeiten. Wir müssen feststellen, dass 2 Monate vor unserer Reise schon sehr viele Unterkünfte ausgebucht sind. Im Schnitt zahlen wir zusammen 55€ pro Nacht. Die meisten Nächte schlafen wir in traditionellen Häusern, historischen Handelshäusern aus dem 19. Jahrhundert, die zu Unterkünften umfunktioniert wurden. Manchmal haben sie nur 3 Zimmer und sind sehr privat. Kurz zusammengefasst: bei Tripadvisor findet man viele Unterkünfte, Buchung per Mail und am besten im Voraus

Unsere Unterkünfte im Iran:

Hotel Teheran: Markazi Hotel Iran

Hotel Kashan: Mahinestan Raheb Kashan

Hotel Isfahan: Atigh Hotel

Hotel Yazd: Narenjestan Traditional House Yazd

Hotel Kerman: Akhavan Hotel Kerman

Hotel Shiraz: Parhami Traditional House

Hotel Mahinestan Raheb in Kashan

Hotel Mahinestan Raheb in Kashan

Hotel Mahinestan Raheb in Kashan

Atigh Hotel in Isfahan

Atigh Hotel in Isfahan

Narenjestan Traditional House Hotel in Yazd

Atigh Hotel in Isfahan

Markazi Hotel Iran in Teheran

Narenjestan Traditional House Hotel in Yazd

Akhavan Hotel in Kerman

weitere Informationen

Im Vergleich zu vielen anderen Orten auf dieser Welt hält sich die Informationsdichte für Iran-Touristen noch in Grenzen. Wir googeln uns durch und finden auf einigen Websites und in einigen Blogs hilfreiche Infos. Wir haben auf unserer Website nun auch viele Informationen und Tipps zum Iran zusammengefasst, nachdem wir uns das Land selbst anschauen durften. Um vor Ort genug Informationen über die Kultur, Restaurants und Sehenswürdigkeiten zu haben, durfte ein Reiseführer nicht im Gepäck fehlen. Nach Stand Mitte 2016 gibt es meiner Meinung nach 1 guten deutschsprachigen Reiseführer für den Iran, den Reiseführer vom Trescher Verlag. Den Reiseführer von Reise Know How blättern wir durch und finden ihn ok. Der Lonely Planet, der 2016 auf dem Markt ist, hat aufgrund seines Veröffentlichkeitsjahres 2012 viele veraltete Informationen. Zur Vorbereitung lese ich noch das Buch Couchsurfing im Iran von Stephan Orth. Das Buch ist wirklich sehr lesenswert geschrieben, wenn man plant den Iran zu besuchen. Kurz zusammengefasst: lest unseren Reiseführer und die Reiseberichte über den Iran und kauft euch das Buch Couchsurfing im Iran.

weitere Iran Reiseberichte

2-Tages-Tour von Kerman in die Wüste Lut, nach Bam, Rayen und Mahan

Auf unserer 2-Tages-Tour von Kerman in die Wüste Lut, nach Bam, Rayen und Mahan erleben wir einzigartige Natur, eine aussergewöhnliche Zeremonie und tolle Festungen. Wir nehmen an der Ashura Zeremonie teil, genießen den Sonnenuntergang an den Kaluts, schlafen in einer Hütte und besichtigen die Festungen in Bam und Rayen.

mehr lesen

unsere Top 5 Sehenswürdigkeiten in Kashan im Iran

Hier seht ihr unsere Top 5 Sehenswürdigkeiten in der iranischen Stadt Kashan, die unbedingt einen Besuch wert ist. Neben der tollen Aqa Bozorg Madrese und den traditionellen Bürgerhäusern, solltet ihr unbedingt das Hamam Sultan Mir Ahmad und das Immazadeh in Aran besuchen.

mehr lesen

Iran Reiseführer

Yazd

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Yazd.

mehr lesen

Kashan

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Kashan.

mehr lesen

Isfahan

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Isfahan.

mehr lesen

Shiraz

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Shiraz.

mehr lesen

Kerman

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Kerman.

mehr lesen

Teheran

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Teheran.

mehr lesen
aktualisiert am 4. Januar 2017 von Wibke Melanie