Shiraz Reiseführer: Sehenswürdigkeiten & Highlights

Shiraz Sehenswürdigkeiten

Das Shah-Cheragh-Heiligtum liegt im Zentrum von Shiraz. Es enthält den 3. heiligsten Schrein der Schiiten im Iran. Hier liegt das Grab von Imam Rezas Bruder Sayed Mir Ahmad ibn Musa, auch als Shah Cheragh bekannt. Der Besucherandrang ist sehr groß, vor allem im Trauermonat Muharram. Zahlreiche Gläubige pilgern nach Shiraz, um im Shah-Cheragh-Heiligtum beten zu können. In einem zweiten Schrein liegen die Gräber von 2 weiteren Brüdern Imam Rezas, Sayed Mir Mohammed und Imamzadeh Ebrahim. Ausländische Touristen dürfen das Heiligtum betreten. Allerdings muss man einige Dinge beachten. Es gibt mehrere Eingänge, ausländische Touristen sollten das Heiligtum am besten am Nordeingang von der Ahmadi Street aus betreten. Am Eingang gibt es eine Sicherheitskontrolle, Taschen und Rucksäcke müssen geöffnet werden. Frauen müssen einen Tschador anlegen, den man direkt am Eingang kostenlos bekommt. Wenn man eine größere Kamera bei sich führt, darf man das Heiligtum nur in Begleitung eines Guides betreten. Kommt man ohne Kamera, darf man sich alleine bewegen. Allerdings ist die Führung durch einen Guide empfehlenswert, da man viele Informationen bekommt. Man betritt das Heiligtum über einen großen Hof, an dem eine neue Gebetshalle errichtet wurde. Durch eine riesige Tür betritt man den Innenhof, an dem beide Mausoleen liegen. Der erste Bau des Shah-Cheragh-Heiligtums wurde wahrscheinlich im 13. Jahrhundert errichtet, im Laufe der Jahre folgten zahlreiche Renovierungen, die Kuppel wurde 1958 erneuert. Das Innere ist reich mit Glas und Kacheln verziert. Touristen dürfen das Innere betreten. Ausnahme ist der Trauermonat Muharram. Die schönsten Fotos kann man am frühen Morgen und kurz nach Sonnenuntergang machen. Die Guides warten, wenn man in Ruhe Fotos machen möchte. Wer Zeit hat, kann nach der Besichtigung noch im Büro der Guides einkehren. Hier gibt es Tee, Kekse und viele weitere Informationen zum Iran, dem Heiligtum und dem Islam. Es empfiehlt sich auf jeden Fall 2 Mal zu kommen: 1 Mal, um schöne Fotos zu machen und 1 Mal, um ohne Kamera und somit ohne Guide die Atmosphäre zu genießen. Die komplette Besichtigung, auch mit Guide, ist kostenfrei.

Unsere Bewertung:

Die Nasir al Molk Moschee ist neben dem Shah-Cheragh-Heiligtum die bekannteste Sehenswürdigkeit in Shiraz. Sie hat 2 Iwane und einen kleinen Innenhof. Das Besondere der Moschee ist die westliche Wintergebetshalle, die von reich verzierten Säulen und bunten Glasfenstern geschmückt wird. Am Vormittag scheint die Sonne so durch die Glasfenster, dass bunte Bilder auf den Boden geworfen werden. Leider kommen zu dieser Zeit auch die meisten Touristen, sodass man Glück haben und genug Zeit mitbringen muss, um ein schönes Foto machen zu können. Besuchen sollte man sie aber auf jeden Fall.

Unsere Bewertung:

Die Vakil Moschee schließt an den Basar an. Sie stammt aus dem 18. Jahrhundert und sollte genau wie die Nasir al Molk Moschee unbedingt besichtigt werden. Mit 110 x 104 m zählt sie zu den größeren Moscheen. Das Besondere ist die Säulenhalle und der vierzehnstufige Mimbar aus Marmor. Direkt nebenan liegt das Vakil Badehaus, das ebenfalls im 18. Jahrhundert eröffnet wurde. Hier wurde ein Bademuseum eingerichtet. Wer allerdings das Badehaus in Kashan besichtigt, kann sich einen Besuch im Vakil Badehaus in Shiraz sparen.

Unsere Bewertung:

 

Weitere Shiraz Sehenswürdigkeiten

Imamzadeh Ali ibn Hamza
Imamzadeh Seyed Alaeddin Hossein
Eram Garten

Der Eram Garten liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums. Der Garten ist von Wasserläufen durchzogen, Palmen, Zypressen und Obstbäume spenden im Sommer Schatten. Im Zentrum des Gartens steht ein schöner Palast mit einem Wasserbasin. Wirklich sehenswert ist der Eram Garten nicht. Wer allerdings von dem Gewusel der Stadt Erholung braucht, ist hier genau richtig.

Unsere Bewertung:

Festung Karim Khan

Die Karim Khan Festung steht mitten im Zentrum von Shiraz. Sie wird von 4 Türmen an den Ecken überragt. Im Innenhof findet man eine Grünanlage und Wasserbecken. Von außen sollte man die Festung auf jeden Fall anschauen, das Innere kann man sich sparen. Der Eintrittspreis ist deutlich zu hoch.

Unsere Bewertung:

Koran Tor

Das Koran Tor steht am östlichen Stadtausgang von Shiraz, an einer stark befahrenen Straße Richtung Persepolis. Bis 1949 führte der Verkehr durch das Tor hindurch. Dann musste es allerdings aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens versetzt werden. Im Bogen befindet sich ein Koran, der die Reisenden segnen soll. Unweit vom Koran Tor entfernt steht das neugebaute Shiraz-Hotel.

Unsere Bewertung:

Aussichtsberg

Gegenüber vom Koran Tor führt eine Treppe hinauf auf einen Aussichtsberg zu einem mittelalterlichen Aussichtsposten, von dem man einen tollen Blick über die Stadt und die Umgebung hat. Für den Aufstieg der 650 Stufen braucht man ca. 20 Minuten. Der Blick lohnt sich.

Unsere Bewertung:

Basar

Der Basar liegt im Zentrum von Shiraz und ist in mehrere Basare aufgeteilt. Größter und bekanntester ist der Vakil Basar. Er wird von zahlreichen Kuppeln bedeckt und von vielen Bögen gestützt. Auf dem 800 m langen Basar findet man Gewürze, Handwerkskunst, Teppiche und Stoffe. Es gibt mehrere ehemalige Badehäuser und Innenhöfe, in denen man Tee trinken kann. Der Vakil Basar führt zur bekannten Vakil Moschee.

Unsere Bewertung:

Hafez Mausoleum

Nicht weit vom Aussichtsberg entfernt liegt das Hafez Mausoleum, in dem der Dichter Hafez begraben liegt. Hafez war ein bekannter und beliebter Dichter, der seine Vaterstadt liebte und dies in zahlreichen Gedichten ausdrückte. Das Mausoleum, ein offener Pavillon, liegt inmitten einer schön angelegten Gartenanlage. Allerdings ist der hohe Eintrittspreis von 150.000 Rial für ausländische Touristen nicht gerechtfertigt.

Unsere Bewertung:

Ausflüge in die Umgebung

Persepolis

Die altpersische Stadt Persepolis ist einer der größten Sehenswürdigkeiten im Iran. Sie ist UNESCO Weltkulturerbe und wird jährlich von zahlreichen Touristen besucht. Der Besuch von Persepolis sollte bei keiner Iran Reise fehlen. Persepolis liegt 60 km nordöstlich von Shiraz und kann wunderbar als Halbtagesausflug besichtigt werden. Persepolis war einer der Hauptstädte im Perserreich. Es wurde 520 v. Chr. von Darius I. gegründet. Heute sind noch zahlreiche Gebäuderuinen und Statuen erhalten. Man betritt die einstige Residenzstadt über eine große Freitreppe hinauf auf ein Plateau. Als erstes erreicht man das Tor aller Länder, das von 7 m hohen Stierfiguren flankiert wird. Rechterhand liegt das Herzstück von Persepolis, der Apadana Palast. In dieser zentralen Halle empfing der König seine Besucher. An den Flügeln des Palastes findet man in den Stein geschnitzte Abbildungen verschiedener Delegationen, unter anderem Araber, Ägypter und Inder. Hinter dem Apadana Palast liegen die Paläste des Darius und des Xerxes. Geht man den Rundgang weiter erreicht man das Schatzhaus und den 100 Säulen Saal, der leider nicht mehr so gut erhalten ist. Am angrenzenden Hang findet man 2 Felsengräber, in denen wahrscheinlich Artaxerxes I. und II. begraben liegen. Von hier hat man auch einen schönen Blick über die gesamte Ausgrabungsstätte. Für den Besuch vor Ort sollte man 3 bis 4 Stunden einplanen, je nachdem wie stark man an Details interessiert ist. Die An- und Abreise von/nach Shiraz mit einem Taxi dauert insgesamt 1½ Stunden. Bequemste, wahrscheinlich aber auch teuerste Variante, ist die Buchung des Taxis über seine Unterkunft. Man kann auch Taxifahrer auf der Straße ansprechen. An der Kreuzung am Koran Tor findet man immer einen Fahrer, der nach Persepolis fährt. Hier braucht man nur entlang gehen und wird direkt angesprochen. Wer Zeit und Interesse hat, kann noch die 4 km von Persepolis entfernt liegenden Felsgräber Naqsh-e Rostam und/oder das 85 km weiter entfernt liegende Pasargadae besichtigen.

Unsere Bewertung:

Naqsh-e Rostam

Naqsh-e Rostam liegt 4 km von Persepolis entfernt. Hier kann man mehrere in den Felsen gehauene Gräber sehen. Die Gräber können bis auf das von Darius I. (Gründer von Persepolis) keiner Person mit Sicherheit zugeordnet werden. Wer Persepolis besichtigt, sollte diesen kleinen Abstecher auf jeden Fall machen. Nicht weit entfernt liegt Naqsh-e Rajab, in dem man Felsreliefs anschauen kann. Allerdings sind die nicht unbedingt einen Besuch wert.

Unsere Bewertung:

Pasargadae

In Pasargadae besiegten im Jahr 550 v. Chr. die Perser über die Meder, woraufhin Kyrus der Große hier seine Residenzstadt errichten ließ. Allerdings ist außer des Kyrus Grabs kaum etwas erhalten. Da das Gebiet sehr weitläufig ist, fährt man mit seinem Fahrer hindurch und hält an den einzelnen Stellen an. Neben dem Kyrus Grab gibt es einige Ruinen von ehemaligen Palästen, die aber nicht halb so gut erhalten sind wie die von Persepolis.

Unsere Bewertung:

Adapana Palast von Persepolis in der Nähe von Shiraz

Blick vom Aussichtsberg auf Shiraz

Basar in Shiraz

Basar in Shiraz

Basar in Shiraz

Darius Palast von Persepolis in der Nähe von Shiraz

Eram Garten in Shiraz

Karim Khan Festung in Shiraz

Buch im Hafez Mausoleum in Shiraz

Sha Cheragh Heiligtum in Shiraz

Imamzadeh Ali ibn Hamza in Shiraz

Imamzadeh Seyed Alaeddin Hossein in Shiraz

Hamam in der Karim Khan Festung in Shiraz

Nasir al Molk Moschee in Shiraz

Felsgräber Naqsh-e Rostam bei Persepolis

Nasir al Molk Moschee in Shiraz

Pasargadae

Adapana Palast von Persepolis in der Nähe von Shiraz

Darius Palast von Persepolis in der Nähe von Shiraz

Persepolis in der Nähe von Shiraz

Adapana Palast von Persepolis in der Nähe von Shiraz

Aussichtsberg in Shiraz

Basar in Shiraz

Hafez Mausoleum in Shiraz

Shah Cheragh Heiligtum in Shiraz

Nasir al Molk Moschee in Shiraz

Persepolis in der Nähe von Shiraz

Shah Cheragh Heiligtum in Shiraz

Vakil Moschee in Shiraz

Imamzadeh Seyed Alaeddin Hossein in Shiraz

Shah Cheragh Heiligtum in Shiraz

Shah Cheragh Heiligtum in Shiraz

an einer Strasse in Shiraz

Persepolis in der Nähe von Shiraz

Persepolis in der Nähe von Shiraz

Vakil Moschee in Shiraz

Hotelempfehlung Shiraz: Parhami Traditional House

weitere Iran Reiseführer

Yazd

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Yazd.

mehr lesen

Kashan

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Kashan.

mehr lesen

Isfahan

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Isfahan.

mehr lesen

Kerman

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Kerman.

mehr lesen

Teheran

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Teheran.

mehr lesen

Iran Reiseberichte

2-Tages-Tour von Kerman in die Wüste Lut, nach Bam, Rayen und Mahan

Auf unserer 2-Tages-Tour von Kerman in die Wüste Lut, nach Bam, Rayen und Mahan erleben wir einzigartige Natur, eine aussergewöhnliche Zeremonie und tolle Festungen. Wir nehmen an der Ashura Zeremonie teil, genießen den Sonnenuntergang an den Kaluts, schlafen in einer Hütte und besichtigen die Festungen in Bam und Rayen.

mehr lesen

unsere Top 5 Sehenswürdigkeiten in Kashan im Iran

Hier seht ihr unsere Top 5 Sehenswürdigkeiten in der iranischen Stadt Kashan, die unbedingt einen Besuch wert ist. Neben der tollen Aqa Bozorg Madrese und den traditionellen Bürgerhäusern, solltet ihr unbedingt das Hamam Sultan Mir Ahmad und das Immazadeh in Aran besuchen.

mehr lesen
aktualisiert am 21. Januar 2017 von Wibke Melanie