Sehenswürdigkeiten weltweit
Die Welt ist überall anders, aber doch ähnlich!

Sydney Oper (Australien) Elbphilarmonie (Deutschland)

Die Sydney Oper wurde im Jahr 1973 eröffnet während die Elbphilarmonie in Hamburg im Jahr 2017 eröffnen wird. Beide Opernhäuser sind im Jahre ihrer Eröffnung die modernsten der Welt und erzeugen mit ihrer Architektur positive Aufmerksamkeit. Aber sie machen auch Negativ-Schlagzeilen. Bei beiden Bauwerken belaufen sich die Baukosten auf ein Vielfaches des ursprünglich Geplanten und auch die Bauzeit liegt deutlich über der Angedachten. Trotzdem sind beide Opernhäuser ein Blickfang und jeweils Wahrzeichen der Stadt, Sydney und Hamburg. Sie liegen am Wasser, die Sydney Oper am Port Jackson, die Elbphilarmonie an der Elbe. Während die Sydney Oper im Laufe der Jahre weltweit Werbeplakate und Reiseprospekte zieren durfte, lässt sich abwarten, wann die Elbphilarmonie in der ganzen Welt ähnlich bekannt sein wird.

Unser Favorit: Elphilarmonie Hamburg

Addo Elephant National Park (Südafrika) Etosha National Park (Namibia)

Der Addo Elephant National Park liegt 100 km nördlich von Port Elizabeth in Südafrika, der Etosha National Park 400 km nördlich von Windhuk im Nachbarland Namibia. Beide National Parks beheimaten zahlreiche Tiere wie Elefanten, Antilopen, Zebras, Geparden und Löwen. Der Addo Elephant National Park ist deutlich kleiner und grüner als der Etosha. Im Etosha gibt es mehr Tiere, unter anderem auch Nashörner und Giraffen, die im Addo nicht zu Hause sind. Dafür findet man im Addo Büffel, die es im Etosha wiederum nicht gibt.

Unser Favorit: Etosha National Park

Burdah Arch (Jordanien) Delicate Arch (USA)

Der Burdah Arch liegt in der jordanischen Wüste Wadi Rum, der Delicate Arch 11.500 km entfernt, im Arches National Park in Utah in den USA. Beides sind Steinbögen und tolle Fotomotive. Während man die 5 km lange Wanderung zum Delicate Arch auf eigene Faust unternehmen kann, muss die 1½ stündige Wanderung zum Burdah Arch in Begleitung eines Guides erfolgen. Im Gegensatz zum Delicate Arch kann man über den Burdah Arch hinübergehen. Beide Steinbögen sind wundervolle Orte, die unbedingt besucht werden sollten.

Unser Favorit: Burdah Arch

Blaue Moschee (Türkei) Sheikh Zayed Moschee (VAE)

Beide Moscheen sind bekannte Sehenswürdigkeiten in den jeweiligen Städten und ziehen tausende Touristen an. Die Blaue Moschee steht in Istanbul, die Sheikh Zayed Moschee in Abu Dhabi. Beide Moscheen können kostenlos besichtigt werden. Die Sheikh Zayed Moschee ist weniger überlaufen als die Blaue Moschee. Weibliche Touristen müssen in der Blauen Moschee ein Kopftuch tragen und die Schultern und Beine bedeckt haben. Für die Sheikh Zayed Moschee in Abu Dhabi müssen Frauen eine Burka ausleihen. Trotzdem lohnt sich dieser Mehraufwand, da die weiße Moschee, die erst 2007 eröffnet wurde, ein deutlich beeindruckenderes Bauwerk als die Blaue Moschee ist.

Unser Favorit: Sheikh Zayed Moschee

Arrowtown (Neuseeland) Oatman (USA)

Beide Orte waren in früheren Zeiten Goldgräberstädte, die ihren Reichtum und das Bevölkerungswachstum durch gefundenes Gold erreichten. Als kaum noch Gold gefunden wurde, verließen die meisten Bewohner die Orte, sie wurden zu Geisterstädten. Zum Glück sind sowohl Oatman in den USA an der Route 66 und Arrowtown in Neuseeland heutzutage wieder für Touristen hergerichtet. In den historischen Häusern werden Souvenirartikel und Kleidung angeboten. In Oatman fühlt man sich neben den freilaufenden Eseln heute noch wie im Wilden Westen. Arrowtown ist deutlich moderner, sodass hier nicht das Gefühl aufkommt, im Anfang des 20. Jahrhunderts zu sein.

Unser Favorit: Oatman

Lion’s Head (Südafrika) Victoria Peak (Hong Kong)

Sowohl der Victoria Peak als auch der Lion’s Head sind Hausberge zweier Millionenmetropolen. Der Victoria Peak liegt am Rande der Skyline von Hong Kong, der Lion’s Head am Stadtrand von Kapstadt. Von beiden Bergen hat man einen tollen Blick auf die jeweilige Stadt. Im Gegensatz zum Victoria Peak kann man auf den Lion’s Head nur hinaufwandern und nicht mit einer Bahn hinauffahren. Der Victoria Peak ist deutlich größer und es gibt zahlreiche Freizeitangebote. Auf dem Lion’s Head gibt es außer der Natur nichts. Der Hausberg von Kapstadt bietet einen 360° Rundumblick und ist nicht überlaufen. Auf dem Victoria Peak sind zahlreiche Touristen, sodass man vor allem abends lange für die Bahn nach unten ansteht.

Unser Favorit: Lion’s Head

Miami Beach (USA) Bondi Beach (Australien)

Miami Beach und Bondi Beach sind beides Stadtstrände großer Weltmetropolen, sie liegen 15.200 km voneinander entfernt und sind sich doch ein bisschen ähnlich. Bondi Beach liegt am Rande von Sydney, Miami Beach am Rande von Miami. Während Bondi Beach für seine Surfkultur bekannt ist, liegt in Miami Beach das Hauptaugenmerk auf Sonnenbaden und Schwimmen. Besonders bekannt für Miami Beach ist der Ocean Drive, an dem viele Hotels und Restaurants liegen. Vor allem abends kommt hier eine tolle Stimmung auf.

Unser Favorit: Miami Beach

Kasha Katuwe Tent Rocks (USA) Clay Cliffs (Neuseeland)

Die Kasha Katuwe Tent Rocks liegen in New Mexico nahe der Stadt Santa Fe in den USA, die Clay Cliffs nahe der Kleinstadt Omarama auf der Südinsel von Neuseeland. Beides sind Sandsteinformationen, die durch Wind und Wasser geformt wurden. Während durch die Kasha Katuwe Tent Rocks ein wunderschöner Wanderweg führt, kann man die Clay Cliffs nur von der Vorderseite betrachten. Beide Natur Monumente sind noch kleine Geheimtipps, die nicht überlaufen sind.

Unser Favorit: Kasha Katuwe Tent Rocks

Chatuchak Wochenendmarkt (Thailand) Großer Basar (Türkei)

Der Chatuchak Wochenendmarkt findet jedes Wochenende in Bangkok statt, der Große Basar jeden Tag in Istanbul. Auf dem Chatuchak Wochenendmarkt gibt es 15.000 Stände, an denen man von Kunsthandwerk, Accessoires und Antiquitäten, über Essen und Trinken auch Haushaltswaren, Tiere und Kleidung erhält. Auf dem Großen Basar in Istanbul werden an 4.000 Ständen vor allem Tücher, gefälschte Markenkleidung, Teppiche, Antiquitäten und türkische Souvenirs angeboten. Da Einkaufen auf dem Chatuchak Wochenendmarkt zu einem ziemlichen Abenteuer werden kann, ist er für uns der Favorit.

Unser Favorit: Chatuchak Wochenendmarkt

Alcatraz (USA) Robben Island (Südafrika)

Alcatraz und Robben Island sind ehemalige Gefängnisinseln, die fernab vom Festland liegen. Beide Gefängnisinseln können besichtigt werden. Alcatraz liegt vor San Francisco in den USA, Robben Island vor Kapstadt in Südafrika. Nelson Mandela ist berühmtester Inhaftierter von Robben Island, Al Capone von Alcatraz. Beide Gefängnisse galten als Hochsicherheitsgefängnisse, von denen man nicht fliehen konnte. Als Tourist sind heutzutage beide Inseln per Boot zu erreichen. Die Tickets für Alcatraz sollten unbedingt im Voraus reserviert werden, für Robben Island gibt es gewöhnlich am Morgen noch genügend Tickets für denselben Tag. Während man Alcatraz mit einem Audio-Guide selbst erkunden darf, gibt es auf Robben Island nur geführte Touren mit einem Guide. In beiden Gefängnissen bekommt man einen interessanten Eindruck in das ehemalige Gefängnisleben.

Unser Favorit: Alcatraz

aktualisiert am 12. Juni 2016 von Wibke Melanie