Jaipur Reiseführer

Jaipur Sehenswürdigkeiten

Der City Palace von Jaipur ist eine Anlage aus mehreren Gebäuden, die zu den schönsten von Rajastan zählen. Kurz hinter dem Eingangstor Chand Pol liegt in einem Hof das fotogene Mubarak Mahal, ein Ende des 19. Jahrhundert als Gästehaus errichtetes Gebäude, das islamische, rajputische und europäische Architektur verbindet. Heutzutage sind hier Stoffe und Gewänder ehemaliger Maharajas ausgestellt. In der östlichen Hofecke befindet sich die Waffenkammer mit zahlreichen Schwertern und Lanzen. Durch das Rajender Pol betritt man den zweiten Hof, der von der öffentlichen Audienzhalle Diwan-i-Am beherrscht wird. Durch einen kleinen Gang erreicht man den dritten Hof, den Pritam Chowk, hinter dem das Hauptgebäude des City Palaces liegt, der Chandra Mahal. In diesem für Touristen nicht zugänglichen Gebäude befinden sich die Privatgemächer des Maharajas. Im City Palace von Jaipur kann man sich gut 2 Stunden aufhalten. Für den Eintritt zahlt man 150 Rupien, für einen Audioguide 100 Rupien.

Unsere Bewertung:

Der Palast der Winde, auch unter dem Namen Hawa Mahal bekannt, ist das beliebteste Fotomotiv von Jaipur. Wer ein schönes Foto machen möchte, sollte am frühen Vormittag kommen, um kein Gegenlicht zu haben. Der Palast der Winde ist im eigentlichen Sinn kein Gebäude, sondern nur eine von zahlreichen Fenstern und Erkern durchbrochene Fassade, durch die ständig Luft strömt. Daher stammt auch der Name. Die Fassade wurde errichtet, damit die Haremsdamen früher ungesehen die Festumzüge beobachten konnten. Um ein Foto von der Fassade zu machen, muss man keinen Eintritt zahlen, da sie an einer Hauptstraße durch die Old City liegt. Wer die Fassade von der anderen Seite sehen und betreten möchte, muss 50 Rupien Eintritt zahlen.

Unsere Bewertung:

Gegenüber des Eingangs zum City Palace liegt das Observatorium Jantar Mantar. Es ist mit historischen Messinstrumenten ausgestattet. Wer sich für Astrologie interessiert, sollte dieses in Indien am besten erhaltene Observatorium besuchen. Ansonsten ist ein Besuch eher nicht lohnenswert. Der Eintritt kostet 100 Rupien pro Person.

Unsere Bewertung:

Jaipur ist aufgrund seiner Old City auch unter dem Namen Pink City bekannt. Die meisten Gebäude in der Altstadt sind orange gestrichen, weswegen wohl der Name Orange City passender wäre. Neben den Hauptsehenswürdigkeiten City Palace und Palast der Winde liegen hier zahlreiche Basare. In den historischen Häuserbauten befinden sich viele Shops. An der Hauptverkehrsstraße vom Palast der Winde in Richtung Süden zum Sanganer Pol, einem Zugangstor zur Old City, findet man den Johari Basar, auf dem hauptsächlich Schmuck und hochwertigere Textilien angeboten werden. Geht man vor dem Sanganer Pol in Richtung Westen erreicht man den Bapu und den Nehru Basar. Hier wird mit Stoffen, Schuhen und Parfüm gehandelt. Das Schlendern durch die Basare von Jaipur kann sehr anstrengend werden, da jeder zweite Shopbesitzer versucht, den westlichen Touristen etwas anzudrehen. Ignoriert man die Verkäufer, fällt es leichter voranzukommen.

Unsere Bewertung:

Vom Victory Tower Isar Lat hat man einen schönen Blick auf die Old und die New City von Jaipur. Der Tower liegt in der Old City nahe der südlichen Mauer. Der Aussichtsturm ist nicht so bekannt, sodass es schwierig sein kann, den Weg dorthin zu finden. Der Eintritt kostet 20 Rupien.

Unsere Bewertung:

Verlässt man die Altstadt durch das Sanganer Pol erreicht man nach weiteren 600 m das Central Museum. Hier ist ein Sammelsurium aus Skeletten, Mumien, ausgestopften Tieren und Kunsthandwerk ausgestellt. Der Besuch des Museums lohnt nicht unbedingt, von außen aber ist das Gebäude sehr sehenswert.

Unsere Bewertung:

Forts nahe Jaipur

Amber Fort, Nahargarh Fort, Jaigarh Fort

Das Amber Fort ist die bekannteste Festung in der Umgebung von Jaipur. Es liegt 8 km nördlich der Old City. Das Amber Fort und die beiden in der Nähe liegenden Forts Nahargarh und Jaigarh sollten im Rahmen eines Tagesausflugs besichtigt werden. Am entspanntesten ist es, wenn man sich von einem Tuk Tuk Fahrer zu den Festungen bringen lässt. Man sollte den Fahrer für den ganzen Tag zu einem festgelegten Preis buchen. Als westlicher Tourist muss man mit einem Tagessatz von ca. 800 bis 1100 Rupien rechnen. Das Amber Fort liegt an den Hängen der Aravallikette. Schon von weitem eröffnet sich der Blick auf die malerische Festung, die sich treppenförmig den Hügel hinauf windet. Über einen steilen Weg gelangt man hinauf zur Festung. Wer den Weg nicht zu Fuß gehen möchte, kann sich auf dem Rücken eines Elefanten hinauf bringen lassen. Im ersten Hof, dem Jaleb Chowk, muss man die Eintrittskarten kaufen und gelangt dann durch ein Tor in den nächsten Hof. Prunkstück dieses Hofes ist die öffentliche Audienzhalle Diwan-i-Am, die aus rotem Sandstein und Marmor errichtet wurde. In der westlichen Hofecke hat man Zugang zu ehemaligen Hamams. Der nächste Hof ist prächtig ausgestattet. Hier befinden sich die private Audienzhalle Jai Mandir und die Halle der Zufriedenheit. Durch einen schmalen Gang erreicht man das Harem. Für eine ausführliche Besichtigung benötigt man ca. 2 Stunden. Der Eintritt kostet 200 Rupien. Nach der Besichtigung des Amber Forts kann man sich zum höher gelegenen Fort Jaigarh bringen lassen. Diese Festung wurde zum Schutz der Palastanlage von Amber errichtet. Die Fahrt dauert ca. 20 Minuten. Als letzte Festung kann Fort Nahargarh besichtigt werden, das weitere 15 Minuten Fahrtzeit entfernt liegt. Die letzten beiden Forts sollte man sich wirklich nur anschauen, wenn man genug Zeit hat. Auf dem Weg zurück Richtung Old City von Jaipur kommt man am Wasserschloß Jal Mahal vorbei. Hier kann man kurz für ein Foto stoppen.

Unsere Bewertung:

Palast der Winde

Chandra Mahal im City Palace

Wächter im City Palace

Mauer hinter der öffentlichen Audienzhalle im City Palace

Amber Fort

Old City von Jaipur

Old City von Jaipur

Mubarak Mahal im City Palace

Wächter im City Palace

Mauer hinter der öffentlichen Audienzhalle im City Palace

Elefant auf dem Weg zum Amber Fort

Jal Mahal

Blick vom Jaigarh Fort auf das Amber Fort

Central Museum

Palast der Winde

Palast der Winde

Blick vom Nahargarh Fort auf Jaipur

Amber Fort

Hotelempfehlung Jaipur: Treebo Raya Inn

weitere Indien Reiseführer

Amritsar

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Amritsar.

mehr lesen

Agra

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Agra.

mehr lesen

Delhi

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Delhi.

mehr lesen

Udaipur

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Udaipur.

mehr lesen

Jodhpur

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Jodhpur.

mehr lesen

Indien Reiseberichte

Taj Mahal – 3 Stunden in der Morgensonne

Wir besuchen das Taj Mahal, eines der 7 neuen Weltwunder, in den frühen Morgenstunden, um dem Besucherandrang zu entkommen. In der Morgensonne entfaltet sich eine ganz besondere Atmosphäre, auch wenn wir schon von Menschenmassen umgeben sind.

mehr lesen
aktualisiert am 24. Januar 2017 von Marcel