Ewiger Zauber im Taj Mahal – 3 Stunden in der Morgensonne

Das Taj Mahal – der Weg hinein

Das Taj Mahal ist eines der 7 neuen Weltwunder, eine Sehenswürdigkeit, die zahlreiche Cover von Reisemagazinen ziert, ein architektonisches Wunderwerk. Es wurde 1631 bis 1648 als Begräbnisstätte errichtet. Natürlich wollen Marcel und ich das weltbekannte Mausoleum auf unserer Indien-Reise auch sehen.

Um 5.00 Uhr klingelt unser Wecker, wir naschen eine Banane und ein paar Kekse. Mit einem Tuk Tuk lassen wir uns zum Taj Mahal bringen. So früh morgens herrscht in Agra noch überschaubarer Verkehr und wir müssen in dieser Stadt mal keine Angst haben, über den Haufen gefahren zu werden. Unser Tuk Tuk Fahrer lässt uns in der Nähe vom westlichen Eingang raus. Insgesamt gibt es 3 Eingänge. Direkt um das Taj Mahal herum ist Auto- und Tuk Tuk-Verbot. Daher müssen wir von hier noch eine kleine Straße entlang gehen bis wir am Ticketschalter ankommen. Mit dem Fahrer haben wir vereinbart, uns hier um 9.00 Uhr wieder zu treffen. Nun ist es 5.50 Uhr.

Am Ticketschalter ist nicht viel los, umso mehr aber in der Warteschlange zum Eingang. Als ausländische Touristen zahlen wir für unsere Tickets an einem gesonderten Schalter 750 Rupien pro Person. Wie wir später erst feststellen hätten wir mit unserem Ticket an einem weiteren Schalter noch eine kleine Wasserflasche und Überziehschuhe für den Innenraum des Mausoleums bekommen. Wir nehmen aber die Aussage vom Ticketverkäufer nicht so richtig wahr, da wir schnell hinein wollen. Am Schalter neben uns ist deutlich mehr los, hier stehen die Einheimischen für Tickets an. Sie zahlen deutlich weniger, nämlich 40 Rupien. Dafür bekommen sie keine Wasserflasche und keine Überziehschuhe. Marcel und ich stehen in unterschiedlichen Warteschlangen am Eingang, Männer und Frauen getrennt. Getränke, Essen und große Rucksäcke sind nicht erlaubt. Da wir keinen Rucksack mitgenommen haben, dürfen wir Teile der Warteschlangen überspringen. Marcel hat nur unsere Kamera in der Hand. Nach 15 Minuten sind wir endlich drinnen und machen uns direkt auf den Weg Richtung Mausoleum, um noch Fotos ohne Menschenmassen machen zu können. Dann erscheint das Taj Mahal vor uns, im Licht der Morgensonne. Es ist noch etwas diesig, der weiße Marmor schimmert im sanften Rosa der aufgehenden Sonne. Marcel und ich sind beeindruckt, haben aber beide das Gefühl, das Taj Mahal zu kennen. Wahrscheinlich weil wir es schon so oft in Prospekten und auf Werbeplakaten gesehen haben.

Taj Mahal in der aufgehenden Morgensonne

Rundgang durch das Taj Mahal

Zuerst machen wir Fotos, aus allen Perspektiven und in allen Einstellungsgrößen. Nach und nach füllt sich das Gelände mit tausenden Menschen. Schnell geht so die verzaubernde Stimmung verloren. Schon um 7.00 Uhr ist es meiner Meinung nach total überfüllt. Chinesen, Japaner, Deutsche, Inder – alle laufen mit Kameras in der Hand zum Mausoleum. Auch von Jump-Fotos bleibt das Taj Mahal nicht verschont. Ein Security Mann weist jedoch nett daraufhin, dass das Springen hier nicht erlaubt sei.

Wir gehen einen Rundweg um das gesamte Gelände. Links und rechts wird das Taj Mahal von 2 roten Bauwerken umrandet. Auf der linken Seite des Taj Mahal befindet sich die Grabmoschee, rechts ein ehemaliges Gästehaus. Zum Schluss gehen Marcel und ich noch in das Mausoleum hinein. Alle ausländischen Touristen ziehen die Überschuhe über und dürfen so ihre Schuhe anlassen. Da wir es ja vorhin verplant haben, müssen wir unsere Flipflops ausziehen. Ziemlich gemein, dass wir unsere Schuhe nicht abgeben müssen wie alle Inder. Aber naja für das 19 fache des Ticketpreises müssen wir ja einen ‘Vorteil’ haben. Mit unseren Flip Flops in der Hand schreiten wir nun über das noch nicht ganz so heiße Marmor hinein. Mittlerweile wünschen wir uns auch die Wasserflasche herbei, die wir vorhin bekommen hätten. Im Inneren befinden sich die Kenotaphen von Mogul Shah Jahan und seiner Lieblingsfrau Mumtaz Mahal. Mittlerweile ist es 8.30 Uhr und es wird immer wärmer. Auch jetzt beeindruckt uns das Gebäude immer noch, aber wegen der zahlreichen Menschen macht es keinen Spaß mehr, hier rumzulaufen. Auch das Licht am frühen Morgen verlieh dem weltbekannten Monument irgendeinen Zauber, den es jetzt in der prallen Sonne verloren hat. Um 9.00 Uhr treffen wir uns mit dem Tuk Tuk Fahrer, der uns zurück ins Hotel bringt. Hier gibt es erst mal leckeres Frühstück.

Taj Mahal in Agra am frühen Morgen

Turm vom Taj Mahal in der aufgehenden Morgensonne

Marcel schleppt seine Flip Flops auf dem Weg zum Innenraum des Taj Mahal

Taj Mahal in Agra

Taj Mahal in Agra

Karte & Links

Agra

Noch mehr Bilder und Informationen zum Taj Mahal und Indien findest du in unserem Indien Reiseführer

weitere Indien Reiseberichte

Indien Reiseführer

Amritsar

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Amritsar.

mehr lesen

Agra

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Agra.

mehr lesen

Jaipur

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Jaipur.

mehr lesen

Delhi

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Delhi.

mehr lesen

Udaipur

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Udaipur.

mehr lesen

Jodhpur

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Jodhpur.

mehr lesen
aktualisiert am 12. Januar 2016 von Wibke Melanie