Canterbury Reiseführer

Canterbury Sehenswürdigkeiten

Der Lake Tekapo liegt etwas nordöstlicher als der Lake Pukaki. Am südlichen Ufer hat sich der kleine Ort Tekapo angesiedelt, in dem es ein Hotel, mehrere Restaurants und eine Tankstelle gibt. Hier liegt auch unmittelbar am See die Kirche des guten Hirten, ein aus Feldsteinen errichtetes Gotteshaus. Sehenswert ist sie wegen der spektakulären Lage am Lake Tekapo, der Blick durch das Fenster am Altar zeigt schneebedeckte Alpengipfel hinter dem blauen See. Neben der Kirche steht eine Statue eines Schäferhundes, die an die Hunde erinnern soll, ohne die die große Schafzucht in Neuseeland nicht möglich gewesen wäre. Bei klarem Wetter hat man in Tekapo den schönsten Himmel der südlichen Hemisphäre. Auf dem an Tekapo angrenzenden Berg, dem Mount John, liegt Neuseelands größte Sternwarte. Touristen können vom Ort auf den Mount John wandern, der Weg dauert hin und zurück ca. 2½ Stunden. Wer einen Mietwagen hat, kann auch auf den Berg hinauf fahren. Für die Nutzung der Straße zahlt man allerdings 5$ pro Auto. Der Berg darf nur zu bestimmten Uhrzeiten besichtigt werden, die zwischen Sommer und Winter variieren. Von oben hat man einen tollen Blick über den türkisfarbenen See.

Unsere Bewertung:
Sternwarte auf dem Mount John

Christchurch ist die größte Stadt der Südinsel, deren Innenstadt durch ein Erdbeben am 22. Februar 2011 fast komplett zerstört wurde. Leider wurden die meisten Sehenswürdigkeiten zerstört, kaum ein Gebäude in der Innenstadt ist geöffnet, fast alle sind mit Bauzäunen abgesperrt. Einige Gebäude werden derzeit wieder aufgebaut und restauriert. Erhalten geblieben ist das Denkmal The Chalice, auch Millenium Cone genannt. Anlass für den Bau dieses Denkmals war das 150 jährige Bestehen der Stadt Christchurch im Jahr 2001. Die dahinter gelegene Christchurch Cathedral wurde bei dem Erdbeben sehr stark beschädigt. Hier am Cathedral Square liegt auch das ehemalige Main Post Office. Wer Christchurch besichtigen möchte, sollte die Innenstadt zu Fuß erkunden. Einige Essenstände und Läden gibt es in der aus Containern angelegten Mall ReStart.

Unsere Bewertung:
Christchurch Tourismus Seite

Die Clay Cliffs sind natürliche Steinformationen, die wie Spitzen emporragen. Sie liegen 10 km westlich der Stadt Omarama. Die meisten Touristen kommen hier während der Fahrt zwischen Queenstown und Mount Cook oder Christchurch vorbei. Da die Clay Cliffs auf privatem Gebiet liegen, zahlt man 5$ Eintritt pro Auto, das am Tor in einer Box hinterlassen werden muss. Die Zufahrtsstraße ist ungeteert, aber in einem guten Zustand, sodass man den Weg auch ohne Probleme mit einem normalen PKW zurücklegen kann. Vom Parkplatz geht man 5 Minuten zu Fuß und kann dann ein kurzes Stück in das Gebiet der aufragenden Steintürme hineingehen. Für Fotos hat man leider zu keiner Zeit das perfekte Licht. Auf der Fahrt zwischen Queenstown und Omarama passiert man den Lindis Pass über eine schöne Panoramastraße.

Unsere Bewertung:

Die kleine Stadt Wanaka liegt am Rande des Lake Wanaka. Wanaka hat knapp 8.000 Einwohner und ist durch den Tourismus geprägt. Es gibt zahlreiche Unterkünfte verschiedener Preisklassen. An der Lakefront haben sich Restaurants, Bars, kleine Shoppingläden und eine Touristeninformation angesiedelt. Wanaka ist Ausgangspunkt für einige Wanderungen in der Umgebung. Zwischen kurzen Spaziergängen und Ganztageswanderungen gibt es hier alles. Empfehlenswert sind der Roys Peak, der Isthmus Peak und der Mount Iron Track. Am Ufer des Lake Wanaka kann man Fahrräder und Kayaks mieten. Im Winter kommen zahlreiche Wintersportler in die nahegelegenen Skigebiete Treble Cone, Cardrona und Snowpark. Am westlichen Ufer des Sees steht der Wanaka Tree, ein Baum, der mitten im Wasser wächst. Der Baum ist ein beliebtes Fotomotiv bei Touristen. Eine Alternative bei schlechtem Wetter ist das Kino Cinema Paradiso. Im Kinosaal stehen keine gewöhnlichen Kinositze, sondern Sofas und Sessel. Gezeigt werden Mainstream-Filme.

Unsere Bewertung:
Kino Paradiso Wanaka

Der Roys Peak Track ist ein 16 km langer Wanderweg, der über 1250 Höhenmeter zum Gipfel des Mount Roy führt. Man sollte ca. 5 Stunden einplanen. Auf dem Hinweg führt der Track nur bergauf, auf dem Rückweg ausschließlich bergab. Der Weg ist nicht schwierig zu gehen, aufgrund der zu überwindenden Höhenmeter kann es aber sehr anstrengend werden. Der Track startet 6 km nördlich von Wanaka an der Mount Aspiring Road. Der Parkplatz liegt direkt an der Straße. Am Trailhead steht eine Box, in die man pro Person 2$ als Eintrittsgebühr werfen muss, da der Wanderweg zwar vom DOC ausgeschrieben ist, aber zum Teil über privates Land führt. Während der Wanderung hat man tolle Blicke auf die Stadt Wanaka, den Lake Wanaka und die Berge im Mount Aspiring National Park. Nach ¾ der Strecke kann man einen kleinen Abstecher nach rechts auf dem Grad des Berges machen. Von hier sind es noch 20 bis 30 Minuten hinauf zum Gipfel. Das Panorama von oben ist wunderschön.

Unsere Bewertung:
Roys Peak Track DOC

Mount Cook

Helikopterflug
Die beste Möglichkeit, um einen Eindruck von der Region um den Mount Cook zu bekommen ist ein Helikopterflug. Der Mount Cook ist mit 3724 m der höchste und beeindruckendste Berg Neuseelands. Er ist auch unter dem Namen Aoraki bekannt. Es gibt einige Anbieter, die Rundflüge machen. Die Flüge dauern zwischen 10 und 55 Minuten und kosten zwischen 100$ und 560$. Man sollte unbedingt darauf achten, dass der Helikopterflug vom Mount Cook Airport startet und nicht vom Glentanner Airport. Der Glentanner Airport liegt 15 km weiter südlich und somit weiter von der Bergregion entfernt. Trotzdem zahlt man für die längere Flugzeit und bekommt für das gleiche Geld weniger von den Bergen und Gletschern zu sehen. In der Hochsaison sollte man den Flug im Voraus buchen, da sie sehr begehrt sind. Der Start ist vom Wetter abhängig, die Helis starten nur bei gutem Wetter. Sollte man einen im Voraus bezahlten Flug nicht antreten können, bekommt man in der Regel das Geld zurück. Empfehlenswert ist der 45 minütige Helikopterflug mit Mount Cook Ski Planes and Helicopters, bei dem man eine Zwischenlandung auf dem Tasman Gletscher einlegt und neben diesem auch den Fox und Franz Josef Gletscher von oben sehen kann. Die Sitzordnung im Helikopter ist vom Gewicht der Mitreisenden abhängig. Auf den vorderen Sitzen dürfen die Leichtesten Platz nehmen.

Unsere Bewertung:
Mt Cook Skiplanes und Helicopters

Hooker Valley Track
Der Hooker Valley Track ist eine 2 bis 3 stündige Wanderung, die zu einem Gletschersee am Fuße des Mount Cooks führt. Von hier hat man einen beeindruckenden Blick auf den höchsten Berg Neuseelands und die südlichen Alpen. Der Trail startet am White Horse Hill Campingplatz und führt ebenerdig über Steinwege und 3 Hängebrücken. Der Hooker Valley Track zählt zum Pflichtprogramm im Mount Cook National Park.

Unsere Bewertung:
Mt Cook National Park DOC

Kea Point Track
Der Kea Point Track startet genau wie der Hooker Valley Track am White Horse Hill Campingplatz. Der Weg ist hin und zurück 3 km lang und sehr einfach zu gehen. Der Trail endet an einer Aussichtsplattform, von der man auf Mount Sefton, The Footstool, den Müller Gletscher Lake und den Mount Cook schauen kann. Leider kann man den Müller Gletscher nicht mehr erblicken, da dieser schon sehr weit geschrumpft ist.

Unsere Bewertung:

Tasman Glaciar View
Der Tasman Glaciar View Walk startet am Blue Lakes Car Park. Der Weg führt über Stufen hinauf zu einer Aussichtsplattform, von der man einen schönen Blick auf den Tasman Glaciar Lake mit seinen Eisbergen hat. Leider hat man mittlerweile keinen Blick mehr auf den Tasman Glaciar, da er im Laufe der Jahre immer weiter zurückgegangen ist. Trotzdem lohnt sich der kurze 15 minütige Weg. Auf halber Strecke kann man einen Abstecher zu den Blue Lakes machen. Die Blue Lakes sind 3 kleine Seen, die durch Gletscherwasser gespeist werden und im Laufe der Jahre unterschiedliche Farben haben. Heutzutage sind sie eigentlich gar nicht mehr blau, sondern eher grün. Die blaue Färbung entstand früher durch den Gletscherabrieb. Da der Tasman Gletscher aber mittlerweile sehr zurückgegangen ist, hat man hier keinen Eisabrieb mehr.

Unsere Bewertung:

Lake Pukaki
Der Lake Pukaki liegt südlich des Mount Cook National Parks. Der See entstand durch den Hooker und den Tasman Gletscher, die sich immer weiter zurückziehen. Die türkis Färbung des Wassers entsteht durch feine Partikel aus dem Abrieb des Gletscheruntergrundes. Vom südlichen Ufer des Sees hat man ein wunderschönes Panorama auf die Berge um den Mount Cook, den höchsten Berg Neuseelands.

Unsere Bewertung:

Roys Peak Track in Wanaka

Wanaka Tree

Blick vom Gipfel des Rob Roy

Lindis Pass

Clay Cliffs bei Omarama

Lake Ruataniwha in der Nähe von Lake Pukaki

Mount Cook und Lake Pukaki

Blick vom Tasman Glaciar View im Mount Cook National Park

Blick auf den Mount Cook vom Tasman Glaciar View bei Sonnenuntergang

Mount Cook bei Sonnenaufgang

Gebirgskette im Mount Cook National Park bei Sonnenaufgang

Hooker Valley Track im Mount Cook National Park

Blick auf den Mount Cook während des Hooker Valley Tracks

Hooker Valley Track im Mount Cook National Park

Kirche des guten Hirten am Lake Tekapo

Sternwarte auf dem Mount John am Lake Tekapo

Lake Tekapo

Mount Cook bei Sonnenaufgang

Mount Cook bei Sonnenaufgang

Blick auf Mount Cook und Müller Gletscher Lake vom Kea Point

Blick auf den Tasman Glaciar Lake aus dem Helikopter

Blick auf Mount Cook und Müller Gletscher Lake vom Kea Point

The Chalice Millenium Cone in Christchurch

Bild an Häuserwand in Christchurch

Art Gallery in Christchurch

Häuserwand durch Container gestützt in Christchurch

Lake Tekapo

Straße am Lake Tekapo

Lake Tekapo

See in der Nähe vom Lake Tekapo

Blick auf Gletscher und Gebirgskette am Mount Cook aus dem Helikopter

Blick auf Gletscher und Gebirgskette am Mount Cook aus dem Helikopter

Blick auf Gletscher am Mount Cook aus dem Helikopter

Blick auf Gletscher am Mount Cook aus dem Helikopter

Blick auf Gebirgskette am Mount Cook aus dem Helikopter

Graffiti an Häuserwand in Christchurch

Hotelempfehlung Wanaka: Wanaka View Motel
Hotelempfehlung Mount Cook: Glentanner Park
Hotelempfehlung Christchurch: BreakFree

weitere Neuseeland Reiseführer

Waikato

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Waikato.

mehr lesen

Otago

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Otago.

mehr lesen

Tongariro

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Tongariro.

mehr lesen

Fjordland

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights des Fjordlands.

mehr lesen

West Coast

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights der West Coast.

mehr lesen

Tasman

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Tasman.

mehr lesen

Auckland

Hier erfahrt ihr mehr über die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Auckland.

mehr lesen

Neuseeland Reiseberichte

Packliste für den Kepler Great Walk

Wir wandern 3 Tage auf dem Kepler Track im Fjordland National Park in Neuseeland – aber was nehmen wir mit? Schlafsack, warme Jacke, Topf. Hier ist unsere Packliste für den Kepler Great Walk, perfekt zur Vorbereitung eurer Wanderung.

mehr lesen
aktualisiert am 24. Januar 2017 von Marcel